Springen Sie direkt:

Aktuelles

Zur Ausgleichspflicht der Versicherungen von Hebamme und Krankenhaus nach Geburtsschaden

Ist das Risiko einer „Inanspruchnahme als Hebamme wegen Geburtsschäden“ sowohl über die Versicherung des Belegarztes als auch über die des Anstellungskrankenhauses der Hebamme versichert, kann die Versicherung des Arztes die Hebamme persönlich nicht auf anteiligen Ausgleich in Anspruch nehmen.

In einem solchen Fall sei im Innenausgleich zwischen den Versicherungen vorrangig die Versicherung des Krankenhauses in Rückgriff zu nehmen.

Quelle: OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 17.12.2019, Az. Az.: 8 U 73/18

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren