Springen Sie direkt:

Aktuelles

Zur Fünfter-Regelung bei Auszahlung einer Überstundenvergütung

Auf eine Überstundenvergütung, die wegen eines Aufhebungsvertrags für mehrere Jahre in einer Summe ausbezahlt wird, ist der ermäßigte Steuersatz für außerordentliche Einkünfte („Fünftel-Regelung“) anwendbar.

Voraussetzung dafür ist, dass die Überstundenvergütung für einen Zeitraum von mehr als 12 Monaten nachgezahlt wird. Im entschiedenen Fall leistete ein Arbeitnehmer insgesamt 330 Überstunden. Aufgrund Erkrankung wurde ein Aufhebungsvertrag geschlossen der u.a. vorsah, dass für die geleisteten Überstunden eine Vergütung in Höhe von 6.000 Euro gezahlt wird. Das Finanzamt setzte für die Überstundenvergütung den vollen Steuersatz an, der Arbeitnehmer klagte.

Die Revision zum Bundesfinanzhof (BFH) wurde zugelassen

Quelle: FG Münster, Urteil vom 23.5.2019, Az. 3 K 1007/18 E

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren