Springen Sie direkt:

Aktuelles

Abweisung der Klage eines Orthopäden wegen Honorarkürzung bestätigt

Vertragsärztliche Vergütungsbestimmungen des EBM (einschließlich in Bezug genommener OPS-Nrn. des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information – DIMDI) sind streng wortlautbezogen auszulegen. Der Leistungsinhalt einer Exzision i.S.d. GOP 31257 EBM i.V.m. OPS 5-_035.7 erfordert einen chirurgischen Eingriff mit Entfernung von Gewebe. Dieser Leistungsinhalt wird bei einer Radiofrequenzdenervierung nicht erbracht.

Der Kläger, Facharzt für Orthopädie mit Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung, wandte sich vor diesem Hintergrund erfolglos gegen eine im Wege der sachlich-rechnerischen Berichtigung verfügte Honorarkürzung um knapp 35.000 €.

Quelle: Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 25.10.2017 – L 5 KA 1619/16

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren