Springen Sie direkt:

Aktuelles

Mangelhafte Tätowierung kann auch zu Schmerzensgeld führen

Das AG München hat mit Urteil vom 13.04.2017 (Az.: 132 C 17280/16) entschieden, dass eine Tätowiererin einer Kundin Schmerzensgeld zahlen muss, darüber hinaus den Preis für das Stechen des Tattoos zu erstatten hat und sämtliche Folgeschäden aus der mangelhaften Tätowierung übernehmen muss, wenn die Tätowierung nicht nach den Regeln der Kunst erfolgt ist.

Quelle: AG München, Urteil vom 13.04.2017 (Az.: 132 C 17280/16)

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren