Springen Sie direkt:

Aktuelles

Umfang der Betreuungspflicht eines Versicherungsmaklers

Auch nach Abschluss eines Gebäude-Feuerversicherungsvertrages schuldet der Versicherungsmakler eine ständige aktive, unaufgeforderte Betreuung (vgl OLG Braunschweig, 17.08.2016, 3 U 74/15).

Dem Versicherungsmakler obliegen aus dem Versicherungsmaklervertragsverhältnis weitgehende Pflichten (vgl. Urteil des OLG Hamm vom 30.04.2012, Az.: I-8 U 141/06). Er ist üblicherweise nicht nur zum Abschluss des gewünschten Versicherungsvertrages verpflichtet, sondern gilt im Hinblick auf den Versicherungsschutz als Vertrauter und Berater des Versicherungsnehmers und hat diesem gegenüber die Stellung eines treuhänderischen Sachwalters (vgl. Urteil des OLG Hamm, a. a. O.). Insbesondere schuldet er Beschaffung und Aufrechterhaltung eines bestmöglichen Versicherungsschutzes und in diesem Rahmen Beratung und Betreuung seines Auftraggebers (vgl. Urteil des OLG Hamm, a. a. O.). Er hat den individuellen, für das Objekt passenden Versicherungsschutz zu besorgen, wobei er das zu versichernde Risiko von sich aus untersuchen und das Objekt prüfen muss (vgl. Urteil des OLG Hamm, a. a. O.).

Auch nach Abschluss eines Versicherungsvertrages schuldet der Makler eine ständige aktive, unaufgeforderte Betreuung (vgl. Urteil des OLG Stuttgart vom 30.03.2011, Az.: 3 U 192/10). Der Pflichtenkreis des Versicherungsmaklers umfasst dabei grundsätzlich auch die Hilfestellung bei der Regulierung eines Versicherungsschadens, insbesondere auch die Erstellung einer sachgerechten Schadensanzeige (vgl. Urteil des BGH vom 16.07.2009, Az.: III ZR 21/09; OLG Braunschweig, 17.08.2016, 3 U 74/15).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren