Springen Sie direkt:

Aktuelles

Steuerrecht: Vertragsarztsitz lässt sich steuerlich nicht abschreiben

Der Kauf einer vertragsärztlichen Zulassung berechtigt nicht zur steuerlichen Abschreibung. Nur die tatsächliche Praxis selbst ist der „Absetzung für Abnutzung“ (AfA) zugänglich, entschied der Bundesfinanzhof. In einem Fall wurde eine Praxis geschlossen, der Arztsitz ging an eine nahe BAG über. Diese übernahm auch das Patientenarchiv.

Laut Finanzhof hat hier die BAG ein „Chancenpaket“ übernommen, das abgeschrieben werden kann. In einem anderen Fall hatten die Nachfolger nur Interesse an der vertragsärztlichen Zulassung. Doch die nutze sich nicht ab, die AfA sei daher ausgeschlossen (vgl. Bundesfinanzhof, Urteile vom 21.02.2017, Az.: VIII R 7/14 und Az. VIII R 56/14).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren