Springen Sie direkt:

Aktuelles

Richterliche Honorar-Festsetzung nach Sachverständigentätigkeit eines HNO-Arztes

Ärztliche Leistungen nach den GOÄ-Ziffern 1407, 1409, 1413 sind als „elektrophysiologische Untersuchung eines Menschen“ nach Nr. 305 der Anlage 2 zu § 10 Abs. 1 JVEG zu vergüten. Die GOÄ-Nummern 1403, 1404, 1412, 1415, 1418 und 1530 stehen dagegen nicht für technische Verfahren zur Ableitung elektrophysiologischer Potentiale. Dem Antragsteller, einem als Sachverständiger tätigen HNO-Arzt, sind danach 2.785,75 € für technische GOÄ-Leistungen neben seinem Honorar nach dem Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern… (JVEG) zu erstatten (vgl. Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 14.02.2017 – L 2 SF 370/15 E).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren