Springen Sie direkt:

Aktuelles

Versorgungsstärkungsgesetz

Der Bundestag hat am 11.06.2015 mit Koalitionsmehrheit das Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) verabschiedet. Die Reform tritt zum 1. August in Kraft.

Sie soll die Verteilung der Ärzte in Deutschland verändern, Überversorgung in Ballungsräumen entzerren und die Unterversorgung in ländlichen Regionen beheben. Durch die Kassenärztlichen Vereinigungen neu einzurichtende Terminservicestellen sollen für eine Verringerung der Wartezeit auf einen Arzttermin sorgen. Über den Sinn einer Nachbesetzung von Praxen in überversorgten Gebieten sollen künftig die Zulassungsausschüsse der Ärzte und Krankenkassen vor Ort im Einzelfall entscheiden. Im Rahmen der Regelung des Aufkaufs nachzubesetzender Praxen durch die KV wurde der Schwellenwert auf einen Versorgungsgrad von 140% Prozent angehoben; ursprünglich war lediglich eine 10%-ige Überversorgung angesetzt worden.

Der Ausbau des Angebots für eine ärztliche Zweitmeinung ist ohne generellen Patientenanspruch darauf erfolgt. Zur Förderung von Innovationen in der Versorgung wird ein Innovationsfonds eingerichtet. Die Weiterbildung von Haus- und Fachärzten im ambulanten Bereich wird ausgeweitet; insofern wurde das von der KBV vorgeschlagene Stiftungsmodell in das VSG aufgenommen. Hierbei sind Pädiater, Gynäkologen und konservativ tätige Augenärzte „gesetzt“.

Die Beschränkung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) auf schwere Verlaufsformen bei onkologischen und rheumatologischen Erkrankungen wird entfallen. Künftig können nicht nur komplexe und schwere Krankheitsverläufe, sondern auch alle seltenen Krankheiten versorgt werden. Der Bestandschutz für Krankenhäuser mit Genehmigungen auf Grundlage des § 116b SGB V a.F. wird nicht wie bisher vorgesehen unbegrenzt gewährt, sondern auf drei Jahre befristet. Der Zugang zu Hochschulambulanzen wird erleichtert; der vorgesehene Überweisungsvorbehalt wurde nicht ins Gesetz übernommen.

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren