Springen Sie direkt:

Aktuelles

Schlussbilanz und Aufgabebilanz im Fall der Betriebsaufgabe

Im Fall einer Betriebsaufgabe muss sowohl eine letzte Schlussbilanz als auch eine Aufgabebilanz, die der Ermittlung des Aufgabegewinns bzw. -verlusts dient, aufgestellt werden. In der Aufgabebilanz werden etwa veräußerte und in das Privatvermögen überführte Wirtschaftsgüter und die verbliebenen Schulden mit den Werten des § 16 Abs. 3 EStG angesetzt. Aus dem Vergleich des in ihr ausgewiesenen Betriebsvermögens mit dem Betriebsvermögen der letzten Schlussbilanz, vermindert um die Aufgabekosten, ergibt sich der Aufgabegewinn bzw. -verlust. Entsteht ein Aufgabegewinn, ist er einkommensteuerrechtlich ggf. um den Freibetrag des § 16 Abs. 4 EStG zu kürzen und im Übrigen tarifbegünstigt zu versteuern. In der Schlussbilanz ist eine Rückstellung wegen drohender Inanspruchnahme zu passivieren (vgl. Urteil des BFH vom 05.05.2015, Az.: X R 48/13).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren