Springen Sie direkt:

Aktuelles

Pharmafirmen legen ab 2016 Zahlungen an Ärzte offen

Pharmafirmen werden europaweit ihre Zuwendungen an Ärzte bis zum 30. Juni 2016 auf ihrer Internetseite offenlegen. Veröffentlicht werden alle Zuwendungen an Ärzte, an Apotheker und andere Gesundheitsberufe sowie an medizinische und wissenschaftliche Organisationen und Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Fachgesellschaften. Offengelegt würden sowohl alle direkten als auch alle indirekten geldwerten Zuwendungen wie Kugelschreiber oder Einladungen zu Fortbildungsveranstaltungen. Bei Spenden, Zuwendungen im Zusammenhang mit Fortbildungsveranstaltungen sowie Dienstleistungs- und Beratungshonoraren wollen die Pharmafirmen die Ärzte namentlich nennen, die Zuwendungen von ihnen erhalten haben – vorausgesetzt, die Ärzte stimmen zu. Tun diese das nicht, werden die an sie geflossenen Zahlungen addiert und als Summe genannt. Zuwendungen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung (auch die Anwendungsbeobachtungen) werden nur als Summe veröffentlicht, damit Konkurrenzunternehmen nicht darauf schließen könnten, in welchen Bereichen sie gerade forschen.

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren