Springen Sie direkt:

Aktuelles

Irreführende Angaben eines Versicherers

Bei der Prüfung, ob eine Angabe über geschäftliche Verhältnisse geeignet ist, den Verkehr irrezuführen, kommt es auf die Auffassung der Verkehrskreise an, an die sich diese richtet. Hat ein Kunde über einen Versicherungsmakler einen Versicherungsvertrag abgeschlossen, dann besteht eine Irreführungsgefahr, wenn der Versicherer in Schreiben oder in Versicherungsscheinen, die für den Versicherungsnehmer bestimmt sind, als Betreuer oder persönlichen Ansprechpartner einen Mitarbeiter einer für den Versicherer im Außendienst tätigen Gesellschaft benennt (vgl. OLG Nürnberg, 30.06.2015, 3 U 2086/14).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren