Springen Sie direkt:

Aktuelles

Arzthaftung wegen Oberschenkel-Amputation nach Knie-OP mit Aufklärungsfehler

Das Oberlandesgericht Köln hat einen Arzt und ein Krankenhaus als Gesamtschuldner zur Zahlung eines Schmerzensgeldbetrags in Höhe von 125.000 € nebst Zinsen seit 2007, zur Zahlung einer Schmerzensgeldrente von 500 € im Monat sowie (unter Berücksichtigung bereits gezahlter 50.000 €) zum Ersatz eines Haushaltsführungsschadens Einmalzahlung von knapp 9.000 € und fortlaufender Zahlung von monatlich 500 € verurteilt.

Dem Gericht zufolge war die Klägerin im Vorfeld ihrer OP nicht über die möglichen Folgen einer Nervenverletzung im operierten Knie aufgeklärt worden. Zudem war dem Operateur ein dem beklagten Krankenhaus zurechenbarer Behandlungsfehler unterlaufen.

Quelle: Oberlandesgericht Köln, Urteil vom 15.07.2015 – 5 U 202/08

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren