Springen Sie direkt:

Aktuelles

Berufsrecht: Vertragsarzt

Das Bayerische Landessozialgericht hat mit Urteil vom 15.01.2014 (Az.: L 12 KA 91/13) festgestellt, dass ein Vertragsarzt, der sich weigert, GKV-Patienten zu behandeln, gegen das Sachleistungsprinzip und die Präsenzpflicht verstößt und deshalb disziplinarrechtlich belangt werden kann.

Ein Verstoß läge auch dann vor, wenn ein Vertragsarzt in der Vergangenheit überobligatorisch viel gearbeitet habe, und diese Mehrstunden schließlich in späteren Quartalen „abfeiern“ wolle.

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren