Springen Sie direkt:

Aktuelles

Bei Zahlungsverzug: Leistungsanspruch ruht trotz Krankenkassenwechsel

Zahlt ein Versicherter über mehrere Monate seine Beiträge zur GKV nicht und stellt diese daraufhin das Ruhen der Leistungsansprüche fest, kann sich der Versicherte der Ruhenswirkung nicht durch einen Kassenwechsel entziehen.

Zeigt die frühere der neuen Krankenkasse die Beitragsrückstände an, ist diese
verpflichtet ebenfalls das Ruhen der Leistungsansprüche festzustellen. (vgl. LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 27.05.2014, Az. L 11 KR 1169/13)

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren