Springen Sie direkt:

Aktuelles

Vom Straßenrand Anfahrender kann wegen fehlender Beachtung der Sorgfalt haften

Nach der StVO hat derjenige, der sich nach einem nicht verkehrsbedingten Halt vom Straßenrand anfahrend wieder in den fließenden Verkehr eingliedern will, äußerste Sorgfalt zu beachten. Eine Gefährdung des fließenden Verkehrs durch den Ein- oder Anfahrenden muss ausgeschlossen sein. Gegen diese Pflicht kann ein Fahrzeugführer in grober Weise verstoßen haben, wenn er vom Fahrbahnrand anfuhr, ohne ausreichende Sicht nach hinten zu haben.

Kommt es in unmittelbarem zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit einem Ein- bzw. Anfahren zu einer Kollision, so spricht der Anschein gegen den Anfahrenden und zwar auch gegenüber einem Fahrspurwechsler. Der Anfahrende kann sich nicht darauf verlassen, dass ein hinter ihm auf seine Parklücke wartender PKW seine Fahrspur „sperrt“ (vgl. OLG Naumburg, 29.11.2012, 1 U 82/12).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren