Springen Sie direkt:

Aktuelles

Keine Entnahme bei Absenkung des betrieblichen Nutzungsanteils eines PKW auf unter 10%

Gehört ein Wirtschaftsgut zum gewillkürten Betriebsvermögen, so verliert es diese Eigenschaft nur durch eine Auflösung des sachlichen oder persönlichen Zusammenhangs mit dem Betrieb. Der sachliche betriebliche Zusammenhang wird bei unveränderter subjektiver Zurechnung des Wirtschaftsguts nur durch eine Entnahme gelöst, die einen Entnahmewillen und eine Entnahmehandlung erfordert.

In diesem Zusammenhang ist eine Nutzungsänderung wegen Absenkung des betrieblichen Nutzungsanteils eines PKW auf unter 10% grundsätzlich nicht als Entnahme kraft schlüssigen Verhaltens zu werten (vgl. BFH, 21.08.2012, VIII R 11/11).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren