Springen Sie direkt:

Aktuelles

Einsatz materiell nicht spielberechtigter Fußballspieler darf grundsätzlich sanktioniert werden

Sportliche Regeln eines Fußballverbands, die die Einsatzberechtigung eines Spielers vom förmlichen Nachweis seiner materiellen Spielberechtigung abhängig machen und dessen Einsatz bei unzureichendem Nachweis (hier: nicht unterschriebener Spielerpass) mit Geldstrafe und Spielverlust sanktionieren, sind im Rahmen der Inhaltskontrolle grundsätzlich nicht zu beanstanden.

Die Sanktionen sind aber dann nicht angemessen, wenn der eingesetzte Spieler materiell spielberechtigt war und seine fehlende Einsatzberechtigung vor dem Spiel nicht beanstandet wurde. Eine zwingende Strafbestimmung, die weder Ausnahmen zulässt noch einen Ermessensspielraum der Sportgerichte vorsieht, ist deshalb unwirksam. Die Unwirksamkeit beschränkt sich allerdings auf den überschießenden Teil der Strafbestimmungen, da durch die Beanstandung eines mangelhaften Spielerpasses die fehlende Einsatzberechtigung strafbewehrt bleibt (vgl. OLG Karlsruhe, 8.11.2012, 9 U 97/12).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren