Springen Sie direkt:

Aktuelles

Mitwirkungspflicht eines Elternteils hinsichtlich des Nachweises tatsächlicher Haushaltsaufnahme seines Kindes

Es ist nicht zu beanstanden, dass für jedes Kind nur einem Berechtigten Kindergeld gezahlt wird. Dies ist auch dann anzunehmen, wenn sich das Kind zu 65% bei der Mutter und zu 35% beim Vater aufhält.

Der steuerpflichtige Vater kann sich nicht auf eine Aufklärungspflicht der Behörden hinsichtlich der tatsächlichen Verhältnisse einer Haushaltsaufnahme des Kindes bei ihm berufen, soweit er es unterlassen hat, die Familienkasse darauf hinzuweisen, dass sich die für die Kindergeldzahlung maßgeblichen Verhältnisse seit den zuletzt geführten Verfahren nicht verändert haben.

In einem solchen Fall hat er seinerseits gegen seine Mitwirkungspflichten verstoßen (vgl. BFH, Beschluss vom 15.02.2012 (XI S 25/11 (PKH)) – Jurion-ID: 4K2531099).

Wir wollen, dass Sie Recht bekommen.

Sie benötigen Unterstützung? Dann vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Telefontermin mit uns.

Telefontermin vereinbaren